Bildschirmseminar: Was ist eigentlich Philosophie? – Ein-/Blick in das philosophische Denken (Von Nietzsche zu Heidegger)

Bildschirmseminar: Was ist eigentlich Philosophie? – Ein-/Blick in das philosophische Denken (Von Nietzsche zu Heidegger)

Details über die Veranstaltung

Was ist eigentlich Philosophie? – Nachdenken über die Welt, den Menschen oder die Frage nach dem Sinn des Lebens? Eine klare und eindeutige Antwort auf die Frage nach dem, was Philosophie ist, – man ahnt es schon – gibt es nicht. Philosophie ist also eine vielschichtige Angelegenheit, ist ein Labyrinth der Denkmöglichkeiten, nebulös, spekulativ, ohne endgültige Antworten, aber stets spannend. Im übrigen philosophieren alle Menschen. Und das tun sie aus einem nachvollziehbaren Grund – weil sie wissen, erkennen und verstehen wollen!

Anders als Karl Marx sah Friedrich Nietzsche das Grundproblem der bürgerlichen Gesellschaft in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts nicht als ein durch die ökonomischen Verhältnisse begründetes. Nietzsche diagnostizierte vielmehr einen beispiellosen kulturellen Verfall, der durch Nihilismus und Dekadenz, also einen Werteverfall und sittlichen Niedergang, bewirkt worden sei. Schuld daran sei das moralische Christentum. Nietzsches Philosophie führt im 20. Jahrhundert über Karl Jaspers und Martin Heidegger zur Existenzphilosophie.

Seminar für Einsteiger und Interessierte – 8x jeweils zwei Zeitstunden, immer mittwochs

Aufgrund der weiterhin unsicheren Gesamtlage findet der Kurs wieder als Bildschirmseminar über Zoom statt.


Veranstaltungsort/Termin/Preis

Datum/Uhrzeit/Veranstaltungsort/Kosten
  • Termin: 06/10/2021 - 24/11/2021
  • Uhrzeit: 18:00 - 20:00
  • Preis: 150,00 € inkl. 19% USt (bei 0,00 €, Fremdanbieter/Infoseite)
  • Ort: , , ,

Anmeldung

150,00 €



Buchungsinformationen für Tages- und Mehrtagesfahrten

  • Bitte denken Sie bei Anmeldungen zu Tagesfahrten oder Tagesexkursionen daran, dass eine kurzfristige Absage insbesondere innerhalb der letzten beiden Tage vor der betreffenden Veranstaltung Sie dennoch zur Zahlung des Preises verpflichtet, es sei denn, eine andere zahlende Person rückt für Sie an Ihre Stelle nach.

  • Die Anzahlung auf eine Mehrtagesfahrt muss ich erheben, weil die Hotels in aller Regel bei einer Festbuchung eine Anzahlung zwischen 30% und 50% der voraussichtlichen Unterbringungs- und/oder Verpflegungskosten einfordern. Selbstverständlich können Sie die Überweisung des Reisepreises auch sofort als Gesamtbetrag begleichen.
© by Dr. Hartmut Jericke