Macht und Ohnmacht – Der Deutsche Orden im Osten

Macht und Ohnmacht – Der Deutsche Orden im Osten

Details über die Veranstaltung

Fast genau 300 Jahre lang (1230 bis 1526) bestimmte der Deutsche Orden mehr oder weniger die Geschicke in Preußen und im Baltikum. Dem Papst unterstellt wirkte er zunächst als katholischer Missionsorden im Osten Mitteleuropas. Er unterwarf sich große Gebiete von Estland im Norden bis in die Neumark in Brandenburg. Zusammen mit den Hansestädten dominierte er im 14. Jahrhundert den östlichen Ostseeraum. Mit der Niederlage von 1410 gegen das polnisch-litauische Reich begann sein Niedergang. 1526 wurde das Ordensland in Ostpreußen zu einem lutherischen weltlichen Herzogtum unter den Hohenzollern umgewandelt. Der Orden verlagerte daraufhin seinen Sitz nach Mergentheim. Ohne eigenen Staat schwand seine politische Bedeutung schnell.

Vortrag beim Geschichtsverein Bietigheim-Bissingen


Veranstaltungsort/Termin/Preis

Datum/Uhrzeit/Veranstaltungsort/Kosten
  • Termin: 27/06/2019
  • Uhrzeit: 19:30 - 21:15
  • Preis: 0,00 € inkl. 19% USt (bei 0,00 €, Fremdanbieter/Infoseite)
  • Ort: Bietigheim-Bissingen, Enzpavillon, Am Bürgergarten, Deutschland
© by Dr. Hartmut Jericke