Die Weimarer Republik und die Welt nach dem 1. Weltkrieg

Die Weimarer Republik und die Welt nach dem 1. Weltkrieg

Details über die Veranstaltung

Historisches Überblicksseminar im Rahmen der “Geschichtswerkstatt”:

Daß die Weimarer Republik (1919 – 1933) durch den verlorenen 1. Weltkrieg und den erzwungenen Diktatfrieden von Versailles aus der Taufe gehoben wurde, war eine schwere Hypothek. Unter denkbar schlechten Umständen versuchte man einen Neuanfang. Doch trotz der damals modernsten Verfassung wandten sich bald immer mehr Enttäuschte von der neuen Demokratie ab. Überzogene Reparationsforderungen der Alliierten, Gebietsverluste und besetzte Gebiete, Inflation und Arbeitslosigkeit, Perspektivlosigkeit und Zukunftsängste öffneten den Weg in die Radikalisierung immer größer werdenden Teile der deutschen Bevölkerung unter dem Einfluß politischer Ideologien. Trotzdem hätte diese erste deutsche Republik keineswegs untergehen müssen.

Aber auch die Welt – und insbesondere die Europäer – litten unter der Tatsache, daß es 1918/19 nicht gelungen war, eine tragende Friedensordnung herzustellen. Und so bahnte sich die nächste Katastrophe an, als die Weltwirtschaft 1929/30 in ihre bislang größte Krise geriet.

8x immer donnerstags von 09.30 – 13.00 Uhr!


Veranstaltungsort/Termin/Preis

Datum/Uhrzeit/Veranstaltungsort/Kosten
  • Termin: 04/04/2019 - 23/05/2019
  • Uhrzeit: 9:30 - 13:00
  • Preis: 0,00 € inkl. 19% USt (bei 0,00 €, Fremdanbieter/Infoseite)
  • Ort: Heumaden/Gnadenkirche, Bockelstr. 125, 70619 Stuttgart, Deutschland

Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.


Buchungsinformationen für Tages- und Mehrtagesfahrten

  • Bitte denken Sie bei Anmeldungen zu Tagesfahrten oder Tagesexkursionen daran, dass eine kurzfristige Absage insbesondere innerhalb der letzten beiden Tage vor der betreffenden Veranstaltung Sie dennoch zur Zahlung des Preises verpflichtet, es sei denn, eine andere zahlende Person rückt für Sie an Ihre Stelle nach.

  • Die Anzahlung auf eine Mehrtagesfahrt muss ich erheben, weil die Hotels in aller Regel bei einer Festbuchung eine Anzahlung zwischen 30% und 50% der voraussichtlichen Unterbringungs- und/oder Verpflegungskosten einfordern. Selbstverständlich können Sie die Überweisung des Reisepreises auch sofort als Gesamtbetrag begleichen.
© by Dr. Hartmut Jericke